zur Startseite | Projekte | Messestand Prolicht 2006

Messestand Prolicht 2006

Als Spiel konzipiert, nutzt der Messestand die Beziehung zwischen Anbieter, Produkt und Kunde für seine programmatische Auslegung

In fünf Schritten konnten sich interessierte Kunden zur jeweils angestrebten Informationsdichte vortasten

Visualisierung

Visualisierung

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Entwurf

Der Messestand der Firma Prolicht präsentierte sich auf der light+building Messe 2006 in Frankfurt als Kommunikations- und Produktvorstellungsfläche in gestalterisch präzise durchdachter Feinfühligkeit.
Die Beziehung Anbieter-Produkt-Kunde inspirierte uns zur räumlichen Gestaltung nach den Regeln eines alternierenden Spiels.
Unser Entwurfskonzept folgte einer aufeinanderfolgenden 5-Stufen Strategie, die potentielle Kunden zu ihrem individuell erforderlichen Informationsniveau führte. Im Erdgeschoss als dreiseitig offener Marktplatz konzipiert, wurde die Empfangszone als Auffangbecken für interessierte Kunden in legerer Atmosphäre ausgeführt. Der einladende Platz bot Verweilmöglichkeiten, sowie Initialinformationen, in Form erster unverbindlicher Produktbegutachtung (1), an. Diese konnte, je nach Interesse, zu einem Erstkontakt zwischen Anbieter und Kunde (2) in der Bar- und Stehtischzone im rückwärtigen Marktplatzbereich führen.
Der nächste Schritt, ein ausführlicheres Gespräch (3), erörterte die Notwendigkeit einer Einladung in das Obergeschoss des Standes, wo im privaten Besprechungsraum detaillierter auf Kundenwünsche eingegangen werden konnte (4). Das Obergeschoss wurde als hoher, transluzenter Körper über den Marktplatz gesetzt.
Im letzen Schritt erhielt der potentielle Kunde eine Einladung in den Nukleus des Messestandes, das "UFO", wo Produkte im Detail besprochen und präsentiert wurden (5).
Das im Inneren freihängende UFO wurde über eine Brücke erreicht, und stellte den zentralen Angelpunkt im Spiel zwischen Anbieter, Kunde und Produkt dar. Rund um eine interaktive Tischfläche angeordnet, boten Ausstellungsvitrinen dem Kunden eine Produktselektion aus einer breiten Palette an. Bei Platzierung des ausgewählten Artikels auf die Tischfläche lieferte das RFID Produkterkennungssystem interaktiv Informationen hierzu.


Nach Beendigung der Messe wurde das UFO in die Prolicht Hauptzentrale verlagert, und dient dort weiterhin als Produktpräsentationsraum.

Eckdaten

Projekt: Messestand, light+building Messe 2006
Bauherr: Fa. Prolicht GmbH
Ort: Frankfurt, Deutschland
Ausführung: Fertigstellung April 2006

Weiterführende Links

Visualisierung

Visualisierung

'UFO'

'UFO'

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Ausführung

Als Stahlkonstruktion ausgeführt, wurde das Oberschoss mit einer bedruckten Folie bespannt, welche die Trennung zwischen unten und oben, öffentlich und privat, offen und geschlossen, räumlich zusätzlich kommunizierte.
Die Konstruktion saß als stehendes Fachwerk auf nur drei Punkten am Boden auf, um den Besucherfluss vom generellen Messeareal in den Messestand möglichst minimal zu unterbrechen.

Die Wechselwirkung zwischen offenem Marktplatz und geschlossenem, transluzentem Raumkörper wurde durch verbindende Konstruktionselemente hervorgehoben

Produktpräsentation

Produktpräsentation

Aufenthaltsbereich

Aufenthaltsbereich

Projekte

Forschung

Team



„Architektur als professionelle Dienstleistung mit Qualität für Benutzer.“

Arbeitsweise | Spezielle Kompetenzen | Team | Kontakt


Kontakt

Imgang Architekten ZT GmbH

Anichstr. 5a/1
6020 Innsbruck
Austria

T+43 512 278 615
F+43 512 282 155
office[at]imgang[dot]com
www.imgang.com

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich, alle Rechte vorbehalten:

Imgang Architekten ZT GmbH
Anichstr. 5a/1
6020 Innsbruck
Austria

UID ATU69022602
FN 422535a

Registergericht: Landesgericht Innsbruck

Zuständige Aufsichtsbehörde: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg

Wesentliche Rechtsvorschriften: Ziviltechnikergesetz, abrufbar unter www.ris.bka.gv.at

imgang

Imgang Architekten ZT GmbH | © 2011

Gestaltung und Programmierung |Transporter – Visuelle Logistik