Mittlerweile als Architektenteam etabliert, finden sich imgangs Wurzeln im Möbeldesign

Ausgehend von einer Partnerschaft mit Tischler Harald Hofer unter dem Namen projekt6020, entwickeln imgang anfangs Kleinmöbelserien und Prototypen, welche in der eigenen Werkstatt realisiert werden.
2001 stellt projekt6020 im Wiener Lokal "Das Möbel" und auf der SaloneSatellite in Mailand aus.
Möbel- und Objektdesign führen zu Arztpraxeneinrichtungen, und beschäftigen das Büro in seiner jetztigen Konstellation bis heute. imgang verstehen sich als ganzheitliche Architekten, und setzen bei Bauprojekten ihr Wissen und Können im Möbelbau ein, um Gebäudeeinrichtungen und Möblierungen im Einklang mit der Architektur zu realisieren.

Trilogie

Als projekt6020 konzipierte imgang das Programm TRILOGIE für zeitgemäße Wohnraumsituationen. Die TRILOGIE besteht aus einem Polstersessel, einem Couchtisch und einem TV-Möbel. Die Produkte – eine Kombination aus traditionellem Handwerk und innovativen Details – sind aus hochqualitativen Materialien hergestellt. Die Entwürfe der Objekte sind eine Gratwanderung zwischen scharfen, geradlinigen Volumen und dem spielerischen Umgang mit offenen und geschlossenen Körpern. Das Programm dieser Möbelobjekte besticht durch schlichte Eleganz und durch die Leichtigkeit ihrer schwebenden Körper.

Die Ausstellung der Serie markiert imgangs ersten öffentlichen Auftritt.

Der Couchtisch aus massivem Nußholz und einer Edelstahlkonstruktion ist mit einer Klappe aus satiniertem Glass versehen, und besitzt ein gut verstecktes Geheimfach.

Das Fernsehmöbel ist aus lackiertem MDF gefertigt, eine eingebaute Stromleiste versorgt den integrierten Schummerleuchtkörper mit Strom.

Eine Gasfeder unterstützt den beweglichen Kippfuß des Fernsehsessels Poltrona, welcher verschiedene Sitzgrade zulässt.

 

 

 

Doppelbett

Das Doppelbett aus MDF oder Nußholz ist in variablen Breiten realisierbar.

 

 

 

Garderobenmöbel

Verwendete Materialien bei diesem schlichten Möbel sind Nußholz massiv und helles Leder.

 

 

 

Garderobe

 

 

 

Leuchten

Ausgehend von bestehenden Einzelkomponenten optimieren imgang Leuchtkörper für die Firma Prolicht. Das Produkt ist als re-design eines Vorgängermodels die logische Weiterentwicklung der praxisorientierten Grundidee.

 

 

 

Tisch

Für mg interior entwickeltes Tischmöbel. Unauffällig in die Kanten gesetzte Fugen verstecken die Besonderheit der Ausziehmöglichkeit des Tisches in geschlossenem Zustand gekonnt.

 

 

 

Tisch

Vier Schubladen erweitern die Grundfunktion dieses Massivholztisches mit eingelegter Steinplatte zu einem praktischen Aufbewahrungsmöbel für Besteck und Zubehör.

 

 

 

Regal

Mit der Firma mg interior entwickeltes und umgesetztes Regalsystem, das in seiner Variabilität an den jeweiligen Raum anpassbar ist. Verwendete Materialien sind MDF mit Nußholz furniert.

 

 

 

Klassisches Bett

Das klassisch gebaute Bett verzichtet vollständig auf metallene Hilfsmittel. Sämtliche Verbindungen und Konstruktionselemente sind aus heimischem massivem Birnenholz gebaut.

 

Imgang bauen von Anbeginn know-how im Möbeldesign und Möbelbau auf, und veredeln bis heute ihre Bauprojekte mit Individualanfertigungen und eigenen Entwürfen aus bestehenden Kleinserien.

Zusammenarbeit

Harald Hofer

Prolicht GmbH

mg interior

 

 

Projekte

Forschung

Team



„Architektur als professionelle Dienstleistung mit Qualität für Benutzer.“

Arbeitsweise | Spezielle Kompetenzen | Team | Kontakt


Kontakt

Imgang Architekten ZT GmbH

Anichstr. 5a/1
6020 Innsbruck
Austria

T+43 512 278 615
F+43 512 282 155
office[at]imgang[dot]com
www.imgang.com

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich, alle Rechte vorbehalten:

Imgang Architekten ZT GmbH
Anichstr. 5a/1
6020 Innsbruck
Austria

UID ATU69022602
FN 422535a

Registergericht: Landesgericht Innsbruck

Zuständige Aufsichtsbehörde: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg

Wesentliche Rechtsvorschriften: Ziviltechnikergesetz, abrufbar unter www.ris.bka.gv.at

imgang

Imgang Architekten ZT GmbH | © 2011

Gestaltung und Programmierung |Transporter – Visuelle Logistik